12 von 12 – der Tag in Bildern

Irgendwo in Amerika – wo auch sonst – hat irgendein Blogger (dessen Name sich auch nach längerem googlen nicht finden lies) den 12v12-Post erfunden.

Das Prinzip ist einfach. Am jedem 12. des Monats bekommt ihr 12 Bilder als Dokumentation unseres Alltag zu sehen. Egal ob wir nur auf dem Sofa sitzen oder spannende Abenteur erleben. Ob ihr wollt oder nicht.

Und heute fangen wir damit an!

Heute morgen ist das Frauchen schon um 5.30 Uhr aufgestanden. Die Arbeit rief. Da ich den morgen immer sehr knapp einplane habe ich vergessen Fotos zu machen. Aber die Hunde durften – gnädig wie ich bin – einfach weiterschlafen.

Zum Glück ist das Herrchen ein Langschläfer und er muss erst im Laufe des Vormittags zur Arbeit. So konnten die beiden ausschlafen. Aber jede Prinzessin auf der Erbse muss mal aufstehen und so warteten beide mit ziemlich langen Gesichtern auf das erste Gassi gehen. 

Dann haben wir uns beeilt – schnell Pippi und Zeitung erledigt und Herrchen mit langem Gesicht mitgeteilt das es im Körbchen doch viel kuscheliger ist. Aber nix da. Gassi ist Gassi und den führt Herrchen sehr gewissenhaft aus!

Zuhause wurden dann die guten Morgen Snacks gefuttert. Dann musste das Herrchen auch zur Arbeit und die beiden Monsterhunde legten sich wieder hin und genossen den Rest des Vormittags im Traumeland.

Und am Nachmittag kam dann auch das Frauchen endlich nach Hause. Und ihr ahnt es schon – es ging wieder raus an die frische Luft.

Unterwegs hat Inuki dann einen Riesenstöckchen gefunden. Aber leider zum mitnehmen nicht geeignet. Schade. Frösche wurden auch nicht gefunden, dafür war unser Feld wohl mit Hasenpups übersäht. Lecker!

Auf dem nach Hause Weg haben wir die Ruscherei besucht. Ein kleiner „Garten für jeden“ in Wilhelmshaven. Dort warteten schon das Pony und die Laufenten auf uns. Als Beweis das wir dort sein dürfen mit Hund haben wir das Schild fotografiert. An den Leinenzwang hätten wir uns so oder so gehalten. Die Hühner laufen dort einfach mal so rum 😉

    

Zuhause wurde weitergeschnarcht. Schließlich ist so ein Marsch anstrengend. Frauchen dagegen hat die Füße hochgelegt und einen Tee getrunken.

4 Kommentare

  1. Das ist mal ein klasse Format ;-).
    Da bleiben wir dran,das Stöckchen entspricht tatsächlich Lilas Geschmack.Nur der Abtransport naja…tut immer in den Kniekehlen weh.
    Liebe Grüße
    Johanna

  2. 12 von 12 ?!
    Wir zählen aber mehr *kicher*… aber hey, wir verraten es keinem 🙂
    Danke für den tollen Rückblick.
    Wuff, Deco + Pippa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.