Mal wieder: Brut- und Setzzeit in Niedersachsen

Die Brut- und Setzzeit in Niedersachen sorgt jedes Jahr für einen flächendeckenden Leinenzwang für Hunde. Zum Wohle der Natur.

Wie einige andere Blogs, Seiten auf Facebook, Zeitungen und und und, könnte ich euch natürlich bitten eure Hunde ab heute bis zum 15. Juli, also ganze 3 1/2 Monate strikt und ausschließlich an der Leine zu führen. Schließlich könnten sie Wild aufscheuchen, wichtige Bodenbrüter verschrecken und generell irgendetwas töten.

Allerdings mache ich das nicht. Denn ich gehe nicht mit gutem Beispiel voran. Inuki und Skadi werden wie gewohnt die meiste Zeit ohne Leine laufen. Auf den Wegen. Egal ob Feldweg oder Waldweg. So wie immer. Denn durch den Wald jagen wie von einer Tarantel gestochen gibt es bei uns niemals. Das seht ihr auch an unseren Storys auf Instagram.

Und wenn Inuki oder Skadi doch mal einen Duft in der Nase hat, den ihm oder ihr zu Kopfe steigt, dann entscheiden wir uns natürlich für die Leine. Wir sind ja keine Unmenschen. Und auch nicht dumm.

Und ich hoffe, ihr seid es auch nicht. Leint an, wenn ihr es für notwendig erachtet. Lieber einmal zu viel als zu wenig. Bleibt auf den Wegen und stöbert nicht durchs Unterholz. Meidet allerdings hohes Gras ohne Leine. Wir gehen z. B. nicht auf Feldern Gassi. Schon allein weil ich totale Panik vor Zecken habe.

Ich denke, das sollte ausreichen um eine Brut- und Setzzeit für alle so angenehm wie möglich zu machen. Immerhin bekommen es auch andere Bundesländer ganz ohne Leinenzwang zur Brut- und Setzzeit hin.

Und ärgert euch nicht wenn euch ständig irgendwelche Leute wegen der Brut- und Setzzeit anquatschen. Dass dauert in der Regel nur den April an und dann interessiert es niemandem mehr. Und wer motzen will, der findet immer was.

Hoffen wir, dass alle andere Besucher der Natur sich ebenfalls angemessen verhalten, schließlich finden die Wildtiere Sonntagsfamilien, die lauthals durch den Wald trampeln sicherlich nicht besser als Hunde. Schon allein deshalb bin ich für Wegezwang für alle Besucher der Natur(!) statt Leinenzwang nur für Hunde.

Hoffen wir auch dass die Stadt wenigstens dieses Jahr mit dem plätten der Uferböschungen bis Mitte Juli wartet und die Landwirte das Feld absuchen bevor sie es mähen. Geköpfte, geviertelte oder zerhackte Leichenteile von kleinen Kitzen und zu langsamen Hasen mag ich nämlich nicht mehr sehen.

Gibt es bei euch auch einen Leinenzwang in der Brut- und Setzzeit? Haltet ihr euch strikt dran und wenn ja, wie gestaltet ihr dann eure Spaziergänge und lastet eure Hunde aus? Wie ist eure Meinung zur Brut- und Setzzeit und Leinenzwang? Ich bin gespannt!

 

3 Kommentare

  1. Kennen wir auch, jedoch erst Mai und Juni. In Wäldern muss ich da wirklich an die Leine, denn wir wollen ja kein Mammatier aufschrecken.
    Sonntagsnasenstups von Ayka

  2. Huhu,

    Ich muss ganz ehrlich gestehen, das es mich sehr ärgert, wie Rücksichtslos viele Menschen sind.
    Da gibt es die Jogger die kleine Trampelpfade herhetzen,
    Die Eltern mit Ihren Kindern, die am Wochenende den halben Wald umgraben,
    Reiter die die Reitwege verlassen und zu guter letzt die Hundebesitzer.
    Sind wir doch mal ehrlich, die meisten Hunde die uns begegnen, rennen Kreuz und quer, pöbeln dort andere Hunde an, sprinten der nächsten Maus ins Gebüsch nach und sind fast nie abrufbar.
    Auch gut erzogene Hunde mit Jagttrieb sind teilweise nicht mehr Ansprechbar.
    Bei uns gibt es keinen Leinenzwang und Kylar darf auch ohne Leine laufen, merke ich jedoch das er in irgendeiner Form meint den Weg verlassen zu müssen, kommt er an die Schleppleine. Wir sind alle Besucher des Waldes und in den letzten Wochen hab ich ständig Rehe, völlig verschreckt mitten auf dem Weg stehen sehen. Da sind die meisten Hunde nicht zu halten.
    Ich bin nicht für ein Leinenzwang, ich bin für Rücksichtnahme, hab ich einen Hund mit viel Jagttrieb den ich nich kontrollieren kann gehört er einfach an die Leine und auch an einer Schleppleine ist ein Hund gut auszulasten.
    Aber nicht nur wir Hundebesitzer müssen uns an die Nasen packen sondern auch die Landwirte wie du schon geschrieben hast oder die Osterfeuer Betreiber die Ihr Feuer nicht umgeschichtet haben, um nach Igel und anderen Tieren zu schauen.
    Wir nehmen alle zu wenig Rücksicht.

    Nun hört sich mein Kommentar sehr kritisch an. Das ist er eigentlich nicht, ich pflichte dir zu, das man es selber entscheiden sollte, dass viele Hundehalter sich aber keine Gedanken dazu machen, wie der Rest der Welt, ist nicht abzustreiten.

    Ich wünsche einen schönen Sonntag.

    Liebe Grüße und nasse Küsse

    Eva und Kylar

    • Hi Eva und Kylar,
      ich bin voll und ganz bei dir! Rücksichtnahme wird zwar gefordert aber nicht selber praktiziert bei den meisten.
      Liebste Grüße
      Dani mit Inuki und Skadi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.