[Award] Liebster Award für uns – 10 Fragen an uns die garantiert ehrlich beantwortet wurden

In der Vergangenheit haben wir schon einmal einen Liebster Award gewonnen. Und nun wurden wir von Retromops-Welt erneut nominiert.

Auf Retromops-Welt geht es um Mia und Victoria. Victoria ist der menschliche Part und Mia ein kleiner süßer Mops mit allerlei Überraschungen im Gepäck. Zusammen zeigen sie uns das Leben in der Schweiz mit Hund.

Was ist denn der Liebster Award?

Dies ist ein Projekt von Bloggern für Blogger. Er soll für gegenseitige Unterstützung im Bloggernetzwerk sorgen und ist somit für kleinere und neuere Blogs eine super Sache.

Der Nominierte erhält 11 Fragen, die er in seinem Blog beantworten soll. Außerdem schreibt er eine kleine Beschreibung zu dem Blog, von dem er nominiert wurde – inklusive der entsprechenden Verlinkung. Danach nominiert er weitere Blogs, die dann das gleiche machen. Das Logo des Awards wird kopiert und in den eigenen Beitrag gesetzt.

Und wie es beim Liebster Award so ist,  muss man sich auch den Fragen desjenigen stellen, der einen nominiert hat. Und natürlich haben wir sie beantwortet. Natürlich Wahrheitsgemäß, ganz ehrlich 😀

  • Hat dein Hund dich schon mal in eine peinliche Situation gebrach? Wenn ja welche?

Ohja, mein sonst so gut erzogener Inuki vergisst manchmal seine überaus gute Kinderstube und fängt an Hunde zu mobben. Und je panischer der andere Hund dann ist, desto mehr Spaß macht es ihm. Und er lässt dann auch nicht locker. Warum mir das peinlich ist? Weil ich nicht will dass er sich so benimmt und er benimmt sich ja nicht immer so. Also eigentlich sehr selten, nämlich dann, wenn er den Schalk im Nacken hat.

Und als Welpe hat er einmal mitten auf den Gehweg gekackt. Und ich hatte natürlich keine Tüten dabei. Von 100 Gassigängen vergesse ich einmal die Jackentasche aufzufüllen und gerade dann passiert solch ein Malheur. Herrlich schrecklich. Und natürlich wurde ich darauf angesprochen (eher angebrüllt …. als ich dann die Situation erklärte beruhigten sich die Gemüter wieder). Zum Glück konnte man mir eine Tüte geben sodass ich nicht nach dem Gassigang noch mal los musste.

Übrigens, Ostern hat sich der Inuki eine Ecke vom Käsekuchen gegönnt als er alleine in der Küche gewesen ist. Das der Käsekuchen eigentlich für den Besuch im Wohnzimmer gewesen ist, muss ich ja nicht erwähnen… Hat zum Glück niemand der Gäste gesehen. Man muss ja den Schein wahren 😉

  • Kino oder lieber zu Hause vor dem Tv?

Ich liebe Kino! Aber es ist in den letzten Jahren ganz schön teuer geworden. Wenn ich für 2 Kinokarten mit Nachos und 1l Cola fast 50 EUR zahlen muss, dann hört es für mich auf. Wir fahren nun einige Orte weiter und gehen dort ins Kino. Da zahlen wir die Hälfte und das Kino gefällt mir einfach besser.

Allerdings habe ich auch nichts dagegen einen Film Zuhause zu schauen. Dank Netflix und Amazon Prime ist die Auswahl riesig. Und ich kann so besser mit Hund und Herrchen kuscheln. Es ist halt vom Film abhängig.

  • Halsband oder Geschirr?

Ganz klar: Halsband. Inuki und Skadi laufen zu 99% ohne Leine und sie sind Leinenführig. Daher haben wir nur dann dass Geschirr an, wenn wir Rad fahren gehen.

  • Wann warst du zuletzt besonders Stolz auf deinen Vierbeiner? Warum?

Im Moment bin ich sehr Stolz auf Inuki. Er lässt den kleinen Rocco (den Welpen meiner Schwiegereltern) einfach machen. Egal wie sehr das Welpentier nervt, er bleibt ruhig und vertraut darauf dass ich die Situation löse.

Und bei Skadi bin ich auf unserer Hochzeit super stolz gewesen. Es wurden keine Besucher verbellt oder schief angeguckt. Sie war super locker drauf, und sogar ganz euphorisch von jedem gestreichelt zu werden.

  • Auf was kannst du vor dem zu Bett gehen nicht verzichten?

Tatsächlich muss ich mind. 1x vor dem schlafen gehen noch zur Toilette, ein letzter Blick aufs Handy um den Wecker zu kontrollieren und dann schlafe ich auch schon 5 Minuten später. In der Hinsicht bin ich super einfach gestrickt. Und es gibt kaum Tage an denen ich mit Einschlafproblemen kämpfe.

  • Wo darf dein Hund auf keinen Fall hin, in der Wohnung/Haus?

Auf den Dachboden. Dazu ist die Treppe viel zu Steil und viel zu gefährlich. Ansonsten können sich Hund und Katz im Haus frei bewegen. So wie sie wollen.

  • Was war das erste Teil das du dir angeschafft hast bevor dein Vierbeiner zu dir kam?

Ehrlicherweise kann ich mich daran kaum erinnern. Ich glaube aber, es war das kleine grüne Halsband welches Inuki als Welpe bei seinem „Züchter“ von mir bekommen hat.

  • Wo habt ihr euer Hund zum ersten Mal live gesehen?

Bei den „Züchtern“ im Garten. Dort habe ich mir den Inuki ausgesucht. Er war einer der mutigsten und immer präsentesten Welpen. Also ein Leader und kein Follower. Zusammen mit Bruder Krümel hat er den Garten unsicher gemacht und öfter versucht auszubrechen. Die Abenteuerlust steckt immer noch in ihm. Und der Dickkopf.

  • Was macht ihr gegen die Zecken?

Dieses Jahr haben wir uns für ein Scalibor Halsband entschieden. Es hilft auch gegen Flöhe und dass ist der Hauptgrund warum wir zu chemischen Mitteln greifen. Denn ich bin gegen die kleinen Biester allergisch und ein Befall mit Flöhen würde meinem Körper ziemlich zusetzen. Ansonsten würden wir nur die EM Keramik Pipes Halsbänder nutzen, die haben bei uns sehr geholfen bis wir die Scalibor Halsbänder geholt haben.

  • Das meist gesagte Wort, zu eurem Hund ist?

„Echt jetzt?!“ sagen wir zu Inuki, Skadi und Alvin sehr oft. Einfach weil sie genauso tollpatschig und launisch und mal weniger folgsam sind wie wir auch. Besonders Inuki schießt den Bock öfter mal ab – groß, tollpatschig und „mit dem Kopf durch die Wand“ ist eine ungute Kombi, die aber auch öfter für Lacher sorgt.

Meine nominierten Blogs

Ich gebe zu, ich mag den Liebster Award. Aber es ist schwer Blogs zu finde, welche noch nicht nominiert wurden oder Blogger zu finden. die Spaß an dem Award haben und mitmachen möchten oder wenigstens auf PNs antworten.

Dennoch habe ich mich für zwei Blogs entschieden, von dem ich denke, dass die Welt sie kennen sollte. Außerdem möchte ich gerne etwas mehr über die Personen hinter dem Blog erfahren. Meine Wahl viel auf:

WarnowTatzen und Überraschungspaket-Hund

Und natürlich habe ich auch Fragen vorbereitet. Ich bin schon auf die Antworten von Anika und Isabella und gespannt 😀

  1. Was hat dich zum bloggen gebracht?
  2. Über was lachst du am meisten?
  3. Welcher Film hat dich am meisten berührt?
  4. Warum heißt dein Hund wie er heißt? Gibt es eine Geschichte zum Namen?
  5. Wieso hast du dich genau für diese Rasse oder diesen Mischling entschieden?
  6. Macht ihr Hundesport, wenn ja welchen und warum? Wenn nein, wieso nicht?
  7. Wer oder was inspiriert dich in der Hundehaltung?
  8. Was hat sich positiv in deinem Leben durch deine Hunde verändert?
  9. Das schönste Feedback dass du je bekommen hast?
  10. Wo holst du dir Anregungen für deine Blogartikel?
  11. Was hält dein Partner von deinem Blogdings?

 

2 Kommentare

  1. Vielen Dank für die Nominierung – gerne werden wir uns Deinen Fragen stellen.
    Ich finde es auch immer sehr interessant, mehr über die Menschen hinter dem Blog zu erfahren … auch noch nach einigen Bloggerjahren 😉
    Ich musste schmunzeln bei Deiner Antwort, was das erste war was für den Hund eingezogen ist. Ich kann mich nach fast 26 Jahren noch an die roten Plastiknäpfe, das braune Lederhalsband und die passende Leine erinnern. Ein Kleines Stück der Leine ist hier auch noch in Dingos Erinnerungskiste.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

  2. Pingback: KW 18 - | Pfotenfreunde Inuki & Skadi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.