[Blogparade] What is in my dogs bag? #whatsinmydogsbag

Wir wurden für die Blogparade „What is in my dogs bag?“ nominiert. Gestartet hat sie Border Corgi Kaya und mittlerweile haben schon richtig viele andere Dogblogger mitgemacht. Darunter sind z. B. Sonja von Hundebengel Charly, die SockenHalterin Sabine oder auch Isabella von Überraschungspaket Hund. Letztere hat mich auch nominiert. Vielen Dank dafür! Ich habe mich sehr gefreut!

Ich gebe zu, diese Blogparade finde ich große klasse. Zu sehen, wie sich der Inhalt der Tasche durch den Einzug eines Hundes verändert, ist spannend. Leider weiß ich nicht wie meine Tasche als „normaler Mensch“, also ein Mensch ohne Hund, aussehen würde. Ich habe schon immer Hunde. Selbst als ich noch bei meinen Eltern gewohnt habe. Und als Teenager war ich nicht so der Taschen Typ. Ich denke, ich würde dann keine Wild Hazel haben. Oder grundsätzlich keine Tasche. Oder eben keine so große Tasche. Ach, ich weiß auch nicht. Ich kann mir mich ohne Hund und entsprechende „dogs bag“ nicht vorstellen. Dazu reicht meine Vorstellungskraft einfach nicht aus 😀

Also, legen wir los. Meine Gassi Tasche ist eine Wild Hazel. Ich liebe sie, auch wenn sie schon nach kurzer Zeit die ein oder anderen Macken aufweist. Trotzdem ist sie wasserdicht, schmutzabweisend, bietet eine Menge Platz und ist ultra schick. Die Farbe ist auch große klasse. Ich liebe Braun. Wenn es nach mir geht, würden wir das ganze Haus in Brauntönen einrichten.

In meiner Tasche befindet sich in der Regel mein Portmonnaie. Ich nenne es liebevoll Knipp. Dort sind alle wichtigen Dinge zu meiner Person enthalten und natürlich diverse Kundenkarten.   Manchmal auch Bargeld. Meistens aber eher nicht, ich zahle so gut wie immer mit der EC-Karte. Das Sammelsurium von Kassenbons erwähne ich an dieser Stelle lieber nicht – mein Mann zieht mich schon regelmäßig damit auf.

Auch mein Schlüssel findet in der Wild Hazel Platz. Mittlerweile ist er sehr schlank. Aber nur weil mein Götter Gatte der Meinung gewesen ist einige Schlüssel vom Bund zu entfernen. Schließlich bin ich kein Knastwärter oder Schlüssel Messi. Nun gut. Ich gebe zu, Schlüssel die ich nur alle paar Monate benötige oder von längst geklauten Fahrrädern müssen nicht unbedingt immer mitgeschleppt werden. Es reicht wenn sie im Schlüsselkasten auf ihren Einsatz warten.

Mein geliebtes Smartphone darf natürlich nicht vergessen werden. Das Huawei Mate 9* ist mein ganzer Stolz. Es macht tolle Fotos und passt an sich auch sonst ganz super zu mir. Ich würde es als die eine große Liebe bezeichnen. Es ist nicht mit auf dem Foto – denn die Fotos hat das Huawei gemacht 😀

Fehlen dürfen auch nicht die Leckerchen für Inuki und Skadi. Grundsätzlichen nehmen wir halbfeuchtes Trockenfutter. Gerne von Platinum, aber auch Bosch Soft oder anderes, weiches Futter. Transportieren tun wir es in Hundepubbeutel.

Spielzeug für Inuki darf natürlich auch nicht fehlen. Im Moment nehmen wir überwiegend den Activity-MOT* mit. Damit spielt Inuki wahnsinnig gerne. Außerdem ist er schön klein und abwaschbar.

Auch der FURminator Striegel* ist seit kurzem immer mit dabei. Er ist praktisch. Als Striegel hat er keine widerspenstigen Borsten die sich verharken oder an denen man sich weh tun könnte. Trotzdem leistet er eine super gute Arbeit. Für die Fellpflege zwischendurch nur zu empfehlen!

Immer dabei: Hundepubbeutel. So viele wie es geht. Die nutzen wir nicht nur für unsere bzw. Inukis und Skadis Hinterlassenschaften sondern auch für den Transport von dreckigem Spielzeug und als Leckerchenbeutel 😀

11

Und dann ist da noch diverses Kleinkram wie Taschentücher, Brillenputztücher und Schmerztabletten. In bestimmten Zeiten auch Hygieneartikel. Meinen Müll, wie zerknülltes Papier, gebrauchte Taschen- und Brillenputztücher, Leckerchenbröckchen usw. habe ich bei der Gelegenheit entsorgt (und nicht gezeigt 😉 )

Das war es auch schon. Ich denke, es ist nicht ganz so viel wie bei anderen, aber dennoch ist unsere Wild Hazel manches mal doch schon sehr schwer.

Nun möchten wir natürlich diese Blogparade weiterführen und nominieren daher auch andere Dogblogger. Die folgenden Blogs lese ich persönlich super gerne, und wenn ihr die Blogger noch nicht kennt, dann lohnt es sich dort einmal vorbei zu schauen.

Wir nominieren

Sabrina von dietutnichts

Ayka von schwarze-pfoten

Emma von tierisches

Falls jemand nun doppelt nominiert wurde – man möge mir verzeihen. Doppelt genäht hält ja aber auch besser! Ansonsten viel Spaß bei dieser Blogparade 🙂

 

 

*Werbelink

5 Kommentare

  1. Ich freue mich, dass Du einen Einblick in Deine Tasche gewährt hast – ich finde das total interessant.
    Jeder hat andere Dinge dabei, andere Taschen, mehr oder weniger dabei 😉 Wunderbare Einblicke.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    PS: Gute Idee einen Striegel mitzunehmen

    • Ich freue mich dass es dir Spaß gemacht hat zu sehen was ich so mit mir rum schleppe 😀

      Liebste Grüße
      Dani mit Inuki und Skadi

  2. Das ist ja mal eine tolle Idee für eine Blogparade. Wirklich eine sehr schöne Tasche – woher hast du denn den süßen Anhänger mit der Pfote? 🙂
    Übrigens eine klasse Idee Kotbeutel für den Transport von dreckigem Spielzeug zu nutzen! Darauf bin ich noch gar nicht gekommen und ärgere mich immer, wenn ich nix dabei habe um den dreckigen Dummy von Loki rumzuschleppen. Manchmal will er den nämlich nicht mehr tragen.

    Viele Grüße!
    Katarina & Loki

    • Diese Kotbeutel sind tatsächlich bei uns Allzweck genutzt 😀 Die Pfote gab es als kleines Gimmick zu der Tasche dazu 😀
      Liebste Grüße
      Dani mit Inuki und Skadi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.