[Buchrezension] Welpen-Basics: Alles, was Hundehalter wissen müsssen von Kristina Ziemer-Falke und Jörg Ziemer*

Welpenbücher. Es gibt sie zuhauf. Wie ihr an meinem Artikel 10 Bücher die jeder Hundehalter gelesen haben sollte sehen könnt, konnte ich bisher nur ein einziges Welpenbuch guten Gewissens empfehlen. Ich bin also mächtig gespannt gewesen wie Welpen-Basics: Alles, was Hundehalter wissen müsssen aus dem Hause Ziemer-Falke und Ziemer zu lesen sein wird.

Besonders im Hinblick auf die Autoren bin ich sehr neugierig gewesen. Ich weiß, dass sie ein Schulungszentrum für Hundetrainer betreiben. Und ich weiß auch, dass mir einige Methoden in ihren älteren Büchern säuerlich aufgestoßen sind, und ich deshalb einen Bogen um Bücher von Ziemer und Ziemer-Falke gemacht habe.

Das Buch

Kristina Ziemer-Falke und Jörg Ziemer Welpen Basics Alles, was Hundehalter wissen müssen Reihe: GU Tier Spezial 144 Seiten, mit ca. 180 Farbfotos. Format: 23,0 x 24,0 cm, Softcover Preis: 16,99 € (D) / 17,50 € (A) / 21,90 sFr ISBN: 978-3-8338-5920-5 Erscheinungstermin: 07. Februar 2017

Das Buch findet ihr auch auf Amazon**.

Klappentext

Der etwas andere Welpenratgeber auf Augenhöhe! Alle wichtigen Infos für frischgebackene Hundeeltern – unterhaltsam, praxisnah, im modernen Look!

Mein neuer Mitbewohner, der erste Welpe. Wenn sich der Traum eines eigenen Hundes erfüllt, sind meist noch viele Fragen offen. Dieser außergewöhnliche Ratgeber vermittelt jungen Hunde-Erstbesitzern alle Basics, die man braucht – ohne erhobenen Zeigefinger, in frischer Optik und mit witzigen, inspirierenden Fotos. Von Kauf und Einzug des neuen Familienmitglieds über Infos zur richtigen Ernährung und Pflege bis hin zur Erziehung und Beschäftigung werden alle wichtigen Fragen zum neuen Mitbewohner praxisnah und übersichtlich beantwortet. Erlebnisberichte, Interviews und Reportagen geben einen lebensnahen Einblick in den Alltag mit dem Welpen. Aber auch das Verwöhn-Programm kommt nicht zu kurz: Mit kreativen kleinen Projekten zum Selbermachen und leckeren Rezepten entstehen individuelle Geschenke für den kleinen Vierbeiner. So klappt es garantiert, das Leben mit dem Hund!

Mein ertser Eindruck

Das Buch deckt alles ab was ein (Neu)-Hundehalter mit Welpe wissen muss oder sollte. Zusätzlich dazu ist das Buch mit Interviews von Hundehaltern, Hundetrainern und lustigen DIY Anleitungen gespickt. Von A wie Autofahren bis Z wie Zähneputzen wird jedes Thema eingehend besprochen.

Ich habe den Eindruck, dass sich dieses Buch nicht nur darauf konzentriert, dem Halter möglichst viel theoretisches Wissen an die Hand zu geben, sondern dem Halter auch zeigen will, dass Hundehaltung in erster Linie Spaß machen soll. Und es einfach noch viel mehr gibt als den Hund stumpf in der Familie mitlaufen zu lassen und Sitz, Platz und Nein zu üben.

Das Format des Welpenbuches ist recht ungewöhnlich und groß gewählt. Es eignet sicher daher bestens für das heimische Sofa, aber für unterwegs (bsp. bei einer Zugfahrt) ist es nicht geeignet. Es lässt sich einfach schlecht in der Handtasche unterbringen.

Das beschichtete Papier fühlt sich sehr hochwertig und dick an. Die zahlreichen Fotos sind liebevoll gestaltet und passend ausgewählt.

Verständlich und leicht erklärt?

Eindeutig Ja! Ich hatte zwar in diesem Buch keine Fachbegriffe erwartet, aber dennoch sind einige vorhanden. Und die Autoren erklären sie wirklich gut! Insgesamt sind sämtliche Themen, Begriffe oder auch Trainingsanleitungen so erklärt, dass jeder sie verstehen und nachmachen kann. Man muss also für dieses Buch kein Hintergrundwissen mitbringen.

Über die Autoren

„Kristina Ziemer-Falke ist behördlich zertifizierte Hundetrainerin –sowohl in Deutschland als auch in Österreich und verfügt über diverse Zusatzqualifikationen auf dem Gebiet der Hundeerziehung und Verhaltensberatung. […] Gemeinsam mit ihrem Mann, Jörg Ziemer, gründete sie vor einigen Jahren das Ziemer & Falke – Schulungszentrum für Hundetrainer. Seither bilden sie in ganz Deutschland und auch in Österreich Hundetrainer aus und bereiten gezielt auf die behördliche Zertifizierung vor den Tierärztekammern sowie der veterinärmedizinischen Universität Wien vor.“

Quelle: Amazon Autorenprofil

für wen ist dieses WelpenBuch geeignet?

Dieses Buch ist für alle Menschen geeignet, die mit dem Gedanken spielen sich einen Hund zuzulegen und diesen möglichst alltagstauglich zu erziehen. Dabei lernt der zukünftige Hundehalter nicht nur wie er seinem Welpen dieses und jenes beibringen kann sondern auch allerhand sinnvolle und nützliche Dinge für das drumherum, dem gewissen Etwas an der Hundehaltung. Der Leser wird in diesem Buch lernen wie er sein Hund mit positiver Verstärkung, Geduld und Konsequenz erziehen kann. Auf Maßregelungen und Bestrafungen wird in diesem Buch konsequent verzichtet.

Fazit

Ich bin entgegen meiner Erwartungen richtig positiv überrascht. Es wurden auf Maßregelungen und Bestrafungen verzichtet, mehr noch, konsequent abgeraten. Man findet hier keinen Leinenruck, Schnauzengriff oder sonstige Brutalitäten.

Schade jedoch fand ich die Rassenauswahl zum Thema „Welche Rasse passt zu mir?“. Tatsächlich halte ich viele der dargestellten Rassen nicht für die Rassen, die sich der deutsche Durchschnittsbürger prozentual am häufigsten auswählen würde. Meiner Meinung nach wären hier der Schäferhund, Labrador, Jack Russell besser geeignet als Greyhound, Pointer und Cavalier King Charles Spaniel. Aber vielleicht ist das auch eine Geschmacksfrage. Oder bei uns ist einfach nicht so eine Rassevielfalt in der Gegend vorhanden 😀

Dass so gut wie gar nicht auf die Vorteile eines Welpen vom seriösen Züchter eingegangen wird, finde ich schade. Denn Papiere sind nicht nur dafür da um an Hundeschauen teilzunehmen. Die Gefahr, einem Welpenhändler oder Vermehrer aufzusitzen (wenn man am falschen Ende Geld sparen will) ist zum Beispiel gar nicht behandelt worden. Hier finde ich, sollte dringend nachgebessert werden.

Die einzelnen Seiten sind liebevoll und abwechslungsreich gestaltet, der Leser wird also kaum die Lust an diesem Buch verlieren. Es ist angenehm flüssig zu lesen, man quält sich nicht von Seite zu Seite um die „trockene Theorie“ aufzusaugen. Nein, es macht Spaß in diesem Buch zu blättern. Die Interviews mit anderen (Langzeit-)Hundehaltern und die DIY Projekte peppen das Buch noch mal gewaltig auf.

Ich kann dieses Welpenbuch also mit ein, zwei Kritikpunkten empfehlen und auch mein Schwager wird zum Einzug seines Welpen dieses Buch von mir bekommen.

Vielen lieben Dank an den GU Verlag für das Rezensionsexemplar!

*Das Buch wurden uns kosten- & bedingungslos zur Verfügung gestellt. Dieser Artikel beinhaltet Werbung und ist in Zusammenarbeit mit dem GU Verlag entstanden. 

**Affiliate-Werbelink

1 Kommentare

  1. Pingback: KW 12 - die ersten Sonnentage und immer noch nicht gesund | Pfotenfreunde Inuki & Skadi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.