[DIY] Eine Gaderobe für die Hunde Couture – Dem Leinenwirrwarr ein Ende gesetzt

Wie ich bereits in meinen Rückkehrer Post kurz angerissen hatte habe ich ein neues mein erstes DIY Projekt gestartet. Mein herzallerliebster Freund hat mir bei der ganzen Sache nicht so recht vertraut (Akkuschrauber in Frauchens Hände? Dat wird nix!) aber letztendlich bin ich doch zufrieden. Okay – ich gebs zu, der weltbeste Freund hat mir natürlich fleißig geholfen und mich tatkräftig unterstützt 🙂

Schauen wir uns einmal an wie unsere bisherige Leinengaderobe ausschaute:

Nicht sehr hübsch oder? Hinter der Tür passte bis vor kurzem noch die Entchenfamilie auf unsere Ausgehgaderobe auf. Wie ihr seht, nur ein sehr kleiner Teil, mehr passte nicht dran. Also habe ich mir gedacht, denkste dir was feines aus 🙂

 

Und was ist dabei heraus gekommen? Das hier:

Viel hübscher oder?! Eigentlich hatte ich vor für das Grundgerüst eine normale Holzplatte zu benutzen. Diese zu streichen und dann weiterzuverarbeiten. Auf der Suche nach hübschen Gaderobenhaken habe ich dann quasi eine „Rohgaderobe“ gefunden die es mir angetan hat. Ich habe dann diese genommen (welcher Hund mag keinen Wein?!) diese dann einfach meinen Zwecken entsprechend aufgepimpt 🙂

Die zwei Hängetöpfe sind unsere Töpfe für alles – egal ob Kackibeutelspender, Clickersammelstelle, Leckerchentütenhalter oder Krimskramsverschwindenlasser. Für die Töpfchen gibt es immer was zu tun 🙂

Ach ja, der Töpfchenhalter sind eigentlich eine Garderobe für sich, wurden dann aber Zweckentfremdet. Sie hält nun die Töpfchen und ist gleichzeitig  Körbchen für unsere Taschenlampe. Das riesige Ding passt einfach sonst nirgendwo hin. Macht aber jetzt nix mehr – nun hat sie ihren Platz 🙂

Oben habe ich dann so eine Stange angebracht. Ich weiß nicht wie die heißt. Gibts aber bei Ikea und im Hornbach bei den Küchenhelfern 😀 An dieser Stange werde ich noch weitere Fleischerhaken befestigen sodass ich nicht nur die Leinen sondern auch die Halsbänder unterbringen kann.

Insgesamt habe ich für diese Garderobe um die 60 EUR ausgegeben. Das DIY hielt sich in Grenzen, oder? Alles gang einfach. Und ich bin mehr als zufrieden. Sollte mir der Platz doch einmal ausgehen so kann ich noch weitere Haken befestigen. Herrlich diese Flexibilität. Da wir im nächsten Monat die MeinTier in Oldenburg besuchen werden, kann ich mich beim Leinenshopping austoben. Ohne Platzangst 🙂

6 Kommentare

  1. Hey Dani,
    das schaut wirklich gut aus.Demnächst gibt es bei uns auch ein ähnliches diy.Vielleicht kannst du dann noch anbauen ;-).
    Lg Johanna

    • Haha ich hoffe doch – schließlich wächst unsere Leinen und Halsbändersammlung stetig^^

      Liebste Grüße
      Dani mit Inuki und Skadi

  2. Socke-nHalterin

    Die Lösung mit den Leinen hinter der Türe gefällt mir eigentlich auch, nur leider gibt es hier keine Türen. Das neue Brett ist aber viel schöner anzusehen. Ja, die Garderobe macht echt etwas her. Sehr schön und leicht nachzumachen.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    • Da gebe ich dir Recht aber den Entchen hinter der Tür trauere ich nicht nach 😉

      Liebste Grüße & dank für dein Lob
      Dani mit Inuki und Skadi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.