Ein Hund zieht ein – eine „to-do“-Liste für alle baldigen Hundehalter

Ein Hund zu kaufen ist ganz einfach. Besonders dann, wenn man ihn sich aus den Anzeigen beschafft. Aber egal, woher man sich seinen Hund kauft (das ist tatsächlich mal nicht Thema dieses Artikels. Aber hier habe ich schon einmal was dazu geschrieben), eines haben sie alle gemeinsam: es muss einiges erledigt werden. Besonders dann, wenn man in Niedersachsen wohnt.

Daher habe ich einen kleinen Guide für euch geschrieben. Denn der Einzug eines Welpen (oder adulten Hundes) erfordert viele Vorbereitungen.

Behördengänge

Hat man einen Hund gekauft, werden Behördengänge notwendig.

  • in Niedersachsen ist der Hundeführerschein für alle Neuhundehalter Pflicht. Hier habe ich dazu schon einmal was geschrieben.
  • Anmeldung im zentralen Hunderegister (in Niedersachsen)
  • Anmeldung bei Tasso
  • Anmeldung bei der Stadt/Gemeinde

Wenn ihr in Niedersachsen wohnt, so müsst ihr einen Hundeführerschein machen. Dieser besteht aus zwei Teilen. Die Theorie wird vor der Anschaffung des Hundes abgelegt. Der praktische Teil ein Jahr nach der Anschaffung des Hundes. Jedenfalls ist das die Idealvorstellung des Landes Niedersachsen. In der Praxis sieht das aber sicherlich ganz anders aus. Viele wissen gar nicht, dass sie einen solchen „Lappen“ machen müssen. Der Lappen kostet zwischen 80 und 300 EUR – je nach Anbieter. Vergleichen lohnt sich.

Zusätzlich zum Hundeführerschein muss der Hund im niedersächsischen Hunderegister angemeldet werden. Dies kostet zwischen 17 und 26 EUR. Über Sinn und Unsinn dieses Registers lässt sich streiten. Ich habe da eine ganz klare Meinung zu.

Dann muss der Hund noch einmal angemeldet werden – nämlich bei der Stadt oder der Gemeinde. Mit dieser Anmeldung erhaltet ihr einen Gebührenbescheid. Je nachdem wo ihr wohnt, zahlt ihr Hundesteuer zwischen 20 und 180 EUR. Bei Listenhunden unter Umständen viel mehr. Erkundigt euch daher vor Anschaffung des Hundes, ob ihr die Hundesteuer aufbringen könnt.

Eine der wichtigsten Anmeldungen ist Tasso. Damit kann euer Hund im Falle des Falles über den Chip (dieser muss ihm beim Tierarzt implantiert werden. Das macht idR der Züchter. Bei Vermehrern müssen das meistens die Käufer selber machen lassen. Hunde aus dem Tierschutz sind in der Regel alle gechippt) euch zugeordnet werden. Bitte denkt daran: Auch wenn ihr einen gechippten Hund übernehmt, müsst ihr ihn zusätzlich auf der Tasso Seite registrieren.

Ja, sich einen Hund anzuschaffen, bringt viel Papierkram mit sich. Ich glaube, ein Baby zu bekommen ist weniger Behördenwahnsinn.

Shoppen – die Ersteinrichtung
  • Leine
  • Halsband
  • Geschirr
  • Marke mit dem Namen + Handynummer
  • Körbchen
  • Decke
  • Spielzeug
  • gutes Welpenfutter

Bei der Leine, dem Halsband und dem Geschirr braucht ihr im Prinzip keine hochwertigen Ausführungen kaufen. Der Welpe wächst schneller als ihr gucken könnt. Und es wäre doch Schade drum, wenn das 70 EUR Halsband nur einige Wochen passt.

Ich persönlich habe mich mega gefreut, endlich eine „Erwachsenen“ Austattung für Inuki zu kaufen. Und die Leine und das Halsband hängen hier immer noch an der Garderobe, auch, wenn das Lederhalsband nicht mehr schön aussieht und daher auch nicht mehr getragen wird.

Bei ebay habe ich mir günstig etliche Hundemarken anfertigen lassen. Mittlerweile haben wir ja so einige Halsbänder. Da ist es toll, wenn jedes Halsband seine eigene Marke hat. Mühsames umklippsen entfällt dann. Die Hundemarken von petfindu kann ich ebenfalls empfehlen. Die haben noch ein paar mehr Features.

Das Körbchen könnt ihr ruhig schon in der Größe kaufen, die euer Welpe braucht, wenn er ausgewachsen ist. Das gleiche gilt für die Decke. Wir haben uns damals für dieses Exemplar* entschieden.

Hundespielzeug* gibt es wie Sand am Meer. Ich denke, da könnt ihr euch ruhig austoben. Irgendwann wisst ihr, was euer Welpe toll findet. Dann könnt ihr gezielt einkaufen gehen.

Safety first – der Hund im Auto

Je nachdem wo und wie ihr den Hund transportieren wollt, so braucht ihr entweder eine Hundebox oder ein Hundegitter fürs Auto oder eben einen Anschnaller. Vielleicht wäre dann ja auch diese universelle Leine etwas für euch? BTW – vielleicht braucht ihr auch ein ganz neues Auto? Den Neufi in einen Mini stecken zu wollen, ist bestimmt nicht die beste Idee : D

Gute Lektüre

Ich finde ja, Wissen ist unendlich. Man kann nie genug wissen. Meine Buch Empfehlungen findet ihr alle hier. Kostenlos könnt ihr euch die futalis Welpenfibel runterladen. An diesem EBook haben wir übrigens auch mitgewirkt 😀

Außerdem empfehle ich den Besuch einer guten Hundeschule und eines Erste Hilfe Kurses. Bei letzterem weiß man nie, ob man ihn mal gebrauchen kann und ob es ihm Falle eines Falles nicht sogar Leben rettet.

Fakt ist einfach, ein Hund bringt viel Aufwand mit sich. Aber ich würde behaupten, man bekommt eine Menge Liebe  zurück. Und dafür lohnt es sich doch allemal.

*Werbelink

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.