KW 21+22+23 – von umgeknickten Wolfskrallen und aus dem Bett gepurzelten Skadis

Leider haben wir in den letzten Wochen wenig Zeit gehabt, uns um den Blog zu kümmern. Deshalb fasse ich in diesem Post die Geschehnisse der letzten Wochen zusammen.

Scalibor Halsband wirkt nicht wirklich

Ich hatte ja schon erzählt gehabt, dass ich mich in diesem Jahr für das Scalibor und gegen das Seresto entschieden haben. Tja. Satz mit x. Das Scalibor wirkt einfach nicht richtig. Zeitweise fischen wir 2 bis 3 lebende Zecken in der Woche aus den Hunden raus. Und für ein so teures Produkt ist das einfach viel zu viel!

Der Hersteller Firma habe ich gleich eine Mail geschrieben und auf die mangelnde Wirksamkeit aufgeklärt. Zurück kam ein Dankesschreiben, mit der Bitte dass Formular im Anhang auszufüllen und gleich der Hinweis dass das Geld nicht zurückerstattet wird. Ich hatte zwar nicht direkt danach gefragt aber auf Kulanz gehofft. Ein Ersatzprodukt oder ein Gutschein … was auch immer. Tja, das gibt es in dem Unternehmen wohl nicht. Stattdessen soll ich noch so ein Versuchskaninchenformular ausfüllen ….

Wir werden also in den nächsten Jahren Abstand vom Scalibor Halsband nehmen. Wir geben lieber einen 10er mehr für die Seresto Halsbänder aus als noch mal einen Euro für die Scalibor teile. Denn letztere Kosten auch echt viel – gerade wenn man zwei Hunde hat. Und wenn dann von 6 Monaten Wirksamkeit nur 2 Monate tatsächlich eintreten, ja, dann kann ich sauer werden. Und trotzig.

Das Gewinnspiel wurde ausgelost

Dieses Jahr haben wir Bloggeburtstag gefeiert 😀 Und ich habe es mir nicht nehmen lassen, ausnahmsweise etwas zu verlosen. Und da ich immer gerne Dinge schenke, die ich gerne selber hätte, wurde daraus ein Leine und Halsband Set sowie eine Leine zum Hauptgewinn erklärt.

Das Auslosen hat mir super viel Spaß gemacht und ich bin auch schon fleißig am nähen. Ich freue mich, auch endlich für fremde Hunde etwas nähen zu dürfen. Ich hoffe, den Haltern gefällt, was ich ausgesucht habe 😀

Inuki nimmt fleißig ab – und zwar nicht vom Teller

Ich schrieb ja schon, dass Inuki und Skadi auf Diät sind. Manchmal klappt es eine Woche besser, manchmal eine Woche schlechter. Aber ich denke, insgesamt sind wir auf einem gutem Weg.

Bei Inuki erkennt man sogar schon wieder ganz deutlich eine Taille und die Rippen sind schon besser fühlbar. Wenn jetzt noch ein guter Muskelaufbau hinzukommt, dann bin ich zufrieden.

Inuki haart immer noch

Inuki nimmt nicht nur körperlich ab, sondern auch sein Fellkleid nimmt irgendwie ab. Er haart und haart. Ja, er ist ein Schäfi. Aber so schlimm war es noch nie! Ich bürste ihn alle 2 bis 3 Tage, aber es wird nicht besser. Zusätzlich dazu sieht er noch total ausgewaschen aus. Ich hoffe wirklich, dass sich das bald beruhigt. Demnächst werde ich ihn noch baden. Vielleicht wird es dann besser.

Trickkurs mit Skadi

Um Skadi etwas zu beschäftigen, habe ich mich dazu entschlossen, einen Trickkurs mit ihr zu besuchen. Ich denke, ihr wird es echt gut tun etwas mit Frauchen alleine zu unternehmen. Und dann in der Anwesenheit von fremden Hunden und Menschen … wir werden sehen wie sie sich machen wird. Denn leider konnten wir auf Grund von Wetter und Krankheit meinerseits erst einmal zum Training erscheinen :/ Ärgerlich sowas. Aber nächste Woche sind wir wieder dabei. Komme was wolle …

Skadi ist aus dem Bett gefallen

Wo wir grade bei Skadi sind – sie ist vor ein paar Tagen morgens aus dem Bett gefallen. Ich wurde noch nie, wirklich niemals nie, so abprubt aus dem Schlaf gerissen. Skadi hat sich selbst so sehr erschrocken, dass sie unter sich gemacht und gekotzt hat. Ihre Hinterläufe schienen auch etwas abgekriegt zu haben. Jedenfalls konnte sie eine ganze Zeit lang nicht aufstehen. Ich habe mich schon beim Tierarzt gesehen.

Glück im Unglück – nachdem alle sich beruhigt hatten, konnte sie laufen. Komisch, aber sie lief. Und je länger sie lief, desto besser wurde es. Tatsächlich echt nur ein Schock. Bei allen Beteiligten.

Inukis Kralle ist umgeknickt

Da wir mit Skadi am Morgen ja noch mal um den Tierarzt rum gekommen sind, musste ja noch was passieren. Irgendwas um trotzdem zum Tierarzt zu müssen. Und so hat sich Inuki seine Wolfskrallen beim Ballspielen umgedreht.

Bei sowas wird mir ja immer gleich anders. Alles was mit Krallen zu tun hat, finde ich irgendwie nicht toll. Ich leide immer mit, weil ich dass auf meine eigenen Fingernägel projiziere.

Ich bin also schnell ins Haus um das Herrchen von dem möglichen Tierarztbesuch zu informieren. Da Inuki nicht geblutet hatte und auch keine Schmerzen zeigte, entschieden wir uns, nach dem Wochenende (es war Samstag) zum TA zu fahren.

Just in dem Moment kam Inuki aus dem Garten getrottet und präsentierte uns seine frisch manikürte Wolfskralle. Er hatte das Elend wohl entdeckt uns sie entsprechend kurz abgeknabbert. Braver Junge! So konnten wir uns wieder den Tierarzt sparen. Natürlich habe ich dieses mal drei mal aufs Holz geklopft – sicher ist sicher!

Der Lavendel im Garten blüht endlich

Und endlich endlich endlich blüht der Lavendel im Garten. Jippie. Wie ihr wisst, ist es unser erster Sommer im neuen Haus und wir sind echt gespannt, wie sich der Garten im Laufe des Jahres wandelt. Bisher hatten wir immer irgendwelche Blumen, Büsche oder Bäume die wunderschön geblüht haben. Herrlich.

Neues Testprodukt

Wir haben auch ein neues Testprodukt zugeschickt bekommen. Hierbei handelt es sich um die Multifunktionale Hundeleine FINDIK’s FAVORITE aus dem Hause FOXY & FURRY. Wie wir die Leine finden und ob wir sie wirklich so funktional finden, lest ihr bald auf dem Blog 😀

1 Kommentare

  1. Da hattet ihr ja wirklich noch einmal Glück mit den Stürzen und Krallen … aber mir geth es da sehr ähnlich, auch ich denke bei Krallen oft, wie mir das wehtun würde an den Fingernägeln. Aber es ist ja gut, dass nicht mehr passiert ist! Bei uns gibt es manchmal Stürze vom Sofa – da hatten wir bis jetzt aber auch immer Glück.
    Ich kann Deinen Ärger über das Scalibor gut verstehen – wenn man für ein Produkt bezahlt, dann möchte man ja auch die Leistung bekommen. Und so früh schon die Wirksamkeit zu verlieren ist echt ärgerlich. Da verstehe ich auch die Firmen nicht. Natürlich ist Ursachenforschung wichtig – aber ich muss doch auch meine Kunden zufriedenstellen … und Ihnen zumindest eine kleine “Entschädigung” anbieten!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.