KW 28 – neues Körbchen und allerhand Naschereien

Die letzte Woche hatten wir mit dem Wetter richtig Glück. Zeitweise zwar Regen und etwas Kalt, aber im Großen und Ganzen ganz nett.

Asteder See

Am Mittwoch waren wir am Asteder See im Asteder Feld. Dort konnten Inuki und Skadi richtig toll durchs Wasser rennen. Denn das Ufer war so schön Flach, das selbst Skadi lange Zeit stehen konnte. Und sie hat sich so wahnsinnig angestrengt die ganzen Stöckchen zu retten, die Frauchen immer “verliert”. Herrlich. Und Inuki? Nun, der hat getan, was er am besten konnte. Mächtig viel im Wasser geplanscht um seinem Spielzeug hinterher zu jagen.

Das schönste an dem Nachmittag: wir hatten den ganzen See für uns. Weder fremde Hunde noch Menschen haben uns “gestört”. Nicht das wir keine Menschen mögen, aber manchmal ist so ein bisschen Zweisamkeit (oder Viersamkeit?!) ganz schön.

Inuki wird alt – eine Rampe muss her

Schon seid längerem hat Inuki es nicht so einfach. Gerade morgens merken wir es extrem. Ins Auto zu kommen ist einfach nicht mehr so leicht wie mit knackigen 16 Monaten. Wir haben zwar einen Kombi, aber springen muss er trotzdem. Im Moment ist es so, dass er ab und an erstmal seinen Oberkörper ins Auto stemmt und die Hinterläufe einzeln (also wie beim Treppensteigen) nach holt.

Zuerst dachten wir uns nichts dabei, wenn Inuki ein bis zwei Anläufe braucht um zu verstehen, dass er ins Auto soll oder sich nur doof anstellt. Aber ganz ehrlich, wer versteht nicht, was es heißt, wenn die Kofferraumklappe auf geht? Trotz und keine Lust kann es auch nicht sein. Inuki liebt es eigentlich unterwegs zu sein und ist der erste am Auto.

Also haben wir uns dazu entschieden, eine Rampe für Inuki zu kaufen. Tatsächlich haben wir eine günstige Rampe gefunden. Ob diese auch gut ist und hält was sie verspricht, lest ihr bald in einem Produkttest.

Übrigens: aufstehen, laufen, spielen und rennen funktioniert alles ohne Probleme. Er hebt seine Pfoten gut hoch, ist nicht berührungsempfindlich oder zeigt andere Anzeichen für Schmerz. ich werde beobachten, ob sich sein “Zustand” verschlechtert und dann den Tierarzt aufsuchen.

Neuer Trainingsleckerchen

Wie ihr ja wisst, bekommen meine Hunde viele Leckerchen. Ich finde, so erzieht es sich besser und meine Hunde bekommen das Futter “nicht einfach so”. Das Problem: es musst softes Hundefutter (man nennt es auch semi moist oder halb feuchtes Futter) sein.

Bisher gibt es da nicht so viel Auswahl. Platinum, MACs und BOSCH haben entsprechende Sorten in ihrer Produktpalette. Und nun haben wir durch einen Newsletter (hätte nicht gedacht, dass die auch mal zu was nütze sind) das Primum entdeckt. Da dies gerade um 50% reduziert gewesen ist, haben wir gleich zugeschlagen. Noch haben Inuki und Skadi nicht probiert aber ich bin gespannt. 15 kg mag ich nicht umsonst gekauft haben 😀

Testesser

Wo wir gerade von Futter sprechen: Inuki und Skadi dürfen auch mal wieder testen. Dieses mal haben wir die Ehre, Kauartikel von Frostfutter Perleberg zu testen. Ein randvolles Paket mit allerlei Naschereien warten darauf vernichtet zu werden.

Bisher durften die beiden Rinderohren futtern und ein bisschen Dörrfleisch naschen. So viel kann ich also schon verraten: Von den angebotenen Sachen ist kein Krümel übrig geblieben.

4 Jahre

Meine Lieblingsfunktion in Facebook ist ja diese Erinnerungsfunktion. Ganz ehrlich, wenn ich morgens mein FB checke und sehe, dass mich der Ghandi in einer Erinnerung angrinst oder der kleine Inuki durch die Gegend hoppst, dann geht die Sonne so richtig auf. Und gestern war es soweit. FB hat mir Erinnerungen von vor 4 Jahren gezeigt. In dieser Erinnerung haben wir Skadi gerade abgeholt.

Skadi wohnt also nun schon seit 4 Jahren bei uns. Wie die Zeit doch vergeht. Mein kleiner Krawallzwerg, selbsternannte Cheffin bei der Skadizei feiert ♥

 

Körbchengeflüster

Und zur Feier des Tages hat Skadi ein neues Körbchen bekommen. Tatsächlich ist Frauchens Augenmaß schlecht, sodass es ruhig hätte eine Nummer größer sein können. Aber Skadi kuschelt sich trotzdem rein und schläft in ihrem Körbchen. Wenn Inuki es nicht besetz.

Denn trotz seiner Größe findet er, dass er auch dort liegen und schlagen kann. Egal wie er sich brezeln muss.

 

 

Unsere Woche war voller toller Erlebnisse. Wir hoffen, die nächste Woche wird noch besser! Wie war eure Woche?

3 Kommentare

  1. Jetzt musste ich doch glatt nachschauen, wie alt Inuki ist – und da hätte ich nie im Leben an eine Rampe gedacht. Bei uns kreist der Gedanke auch abund an mal rum, denn Damon braucht im Moment die richtige “Position” um in den Kofferraum zu hüpfen – aber bei einem etwas höheren Auto, einem nicht ganz so langbeinigen Hund mit über 11 Jahren kann ich damit umgehen. Bei einem jungen Hund würde ich mir ernsthaft Sorgenmachen.
    Wobei früher auch Laika bei uns zwar total gerne unterwegs war, aber nie gerne ins Auto eingestiegen ist. Da sie aber auf das Sofa hüpfen konnte und auch andere Sprünge problemlos gemeistert hat – vor der Arthrose – haben wir geschlossen … es liegt einfach am Auto. Ich hoffe, bei euch ist es auch nichts Ernstes und ihr kommt mit der Rampe gut zurecht.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

  2. Jetzt weiß ich acuh gar nicht wie alt Inuki nun ist… grübel 🙂
    Magst du über die Rampe berichten? Biiiite 😀
    Ich sollte auch langsam überlegen, Odin hats mit seinen 7Jahren immer wieder mal mit den gelenken,v erknakst sich und humpelt wenn ich zu wild mit ihm spiele. *seufz*
    Eine Rampe wäre sicher gut und würde seien gelenke schonen, manchmal habe ich auch das Gefühl er ögert etwas mit dem reinspringen obwohl das immer ohne Probleme klappte.
    Ach, das Foto von Skadi vor 4Jahren, meine Gte, ohen Worte die süße Maus!!!
    gratuliere, schöm einfach nur schön.
    Alles Liebe ^^
    P.s: Das neue Körbchen inspiriert mich ebenso, eine neue Körbchendecke sollte für Odin mal her. hihi
    P.p.s: Ich liebe deine Beiträge ^^
    GLG MamaMia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.