KW 39 – die letzte September Woche

Letzte Woche haben Inuki und Skadi den Trick “rückwärts Einparken” gelernt. Zugegeben, Inuki hat ihn schon drauf, Skadi noch nicht. Da macht es sich einfach immer wieder bemerkbar wie wichtig eine frühe Förderung von selbstständigem Lernen ist.

Skadi als Deprivationshund ist eben sehr schnell überfordert wenn sie was lernen soll und nicht sofort versteht was ich von ihr will. Da muss ich die Übungen so kleinschrittig aufbauen, das sie praktisch nichts falsch machen kann. Und trotzdem schuppt sie manchmal immer noch.

Inuki ist wirklich super gut im clickern und shapen ist. Der probiert von sich aus aus und hat keinerlei Hemmungen. 2 Trainingseinheiten und der Trick sitzt. Wie unterschiedlich die beiden doch sind.

Mitte der Woche haben wir an unserem freien Tag den Truppenübungsplatz besucht. Die Kamera im Schlepptau. Gefühlt hatte ich sie seit Monaten nicht mehr in der Hand. Dank Petrus. Auch an diesem Tag hat der Nebel uns es nicht einfach gemacht. Irgendwie sitzt halt der Wurm drin.

Nachdem wor einen Monat nicht zum ROnbi konnten, konnten Skadi und ich endlich am Donnerstag wieder am Rallye Obedience teilnehmen. Unsere Trainerin hatte nämlich Urlaub gehabt.

Dieses mal standen die Pferde neben dem Hundeplatz auf der Weide. Skadi fand das nicht so prickelnd. Bei jedem Schnauben und Stampfen hat sie sich erschreckt. Ablenkung pur. Natürlich habe ich die Situation genutzt und habe die Pferde schön gefüttert. Aber beste Freunde werden die beiden nicht mehr.

Am Wochenende waren wir ganz viel im Wald spazieren. Es ist schön zu sehen wie der Herbst langsam die Blätter färbt und die Kastanien und Eicheln ihren Weg nach unten finden. Auf einigen Wegen müssen wir daher auch ziemlich aufpassen. Denn so eine Kastanie oder Eichel, die auf den Kopf plumpst, tut ganz schön weh.

Eigentlich wollten wir auch in die nahe gelegene Heide fahren – sind wir am Sonntag dann auch. Es war so wunderschön. Und das Wetter einfach traumhaft. Heide und Wald haben sich abgewechselt. Und obwohl viele andere Touris da gewesen sind (Sonntags und bei schönem Wetter wollen eben nicht nur Hundeleute spazieren gehen) total unkompliziert. Sicherlich, die Heide ist schon verblüht, aber dennoch. Mein erster Heidespaziergang überhaupt. Und sobald sie wieder blüht, stehe ich bereit. Mit der Knipse in der Hand 😀

 

 

Nur der Skadi ging es nicht so gut. Sie hat sich, als wir wieder Zuhause waren, ein paar mal übergeben. Deshalb stand für den Rest des Sonntags wieder couchen auf dem Plan. Nicht schlimm, denn der Heidemarsch war ganz schön anstrengend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.