[Produkttest] Den Zecken und Flöhen an den Kragen mit dem Seresto Halsband

Wir haben August und bisher haben wir in diesem Jahr mehr Zecken von den Hunden gesammelt als in den vergangenen Jahren zuvor. Wir haben sogar einmal mit den Flöhen gekämpft. Ok – bei letzterem bin ich mir nicht so sicher ob unser Chaos Kater Alvin sie aus Bulgarien mitgebracht hat.

Fakt ist, es nervt und ich selbst bin auch noch allergisch gegen Flöhe und deren Bisse. Meine Beine und mein Hüftspeck sehen aus wie ein roter Streuselkuchen und das jucken erst! Und bei Zecken, die ich an meinem Körper sehe falle ich in Ohnmacht. Echt wahr! Frontline und Fiproline haben wir auch ausprobiert aber die Wirkung scheint nur (noch) drei bis sechs Wochen zu halten. Ärgerlich. Schließlich ist das Zeug nicht gerade billig.

*

In einer Ausgabe des Hundemagazins Dogs Today bin ich dann auf eine Anzeige des Seresto Hundehalsbandes* gestoßen. Das Halsband gibt es in zwei Größen. Jeweils für Hunde mit weniger als 8 kg Körpergewicht und dann für Hunde mit darüber liegendem Körpergewicht. Damit das Halsband wirkt benötigt es zwingend Hautkontakt. Es gibt den Wirkstoff bzw. das Gift kontinuierlich an die Haut ab und schützt den Hund somit vor Zecken, Flöhen und Haarlingen. Das Halsband ist Wasserfest und hält sechs bis acht Monate. Jedenfalls sagt das der Hersteller.

Kosten

Die Kosten variieren sehr stark. Je nachdem wo man bestellt. Einige Shops wollten für zwei Halsbänder über 80 EUR haben. Letztendlich habe ich bei Zoomalia.de bestellt. Ein Unternehmen aus Frankreich welches ein Sparangebot für 47 EUR für beide Halsbänder anbot. Dumm wer da nicht zuschlägt … . Einziges Manko der Versand. 1 1/2 Wochen ist schon sehr arg an der Grenze meiner Geduld. Aber verschmerzbar wenn fast 50 % gespart werden kann … haben oder nicht haben! Wenn ich die Kosten auf ein Jahr hoch rechne und ich davon ausgehe das ich pro Jahr nur eins brauche um Frühling und Sommer abzudecken bei einer Wirkungsdauer von acht Monaten halte ich das Halsband für günstiger als wenn ich für zwei Hunde jeden Monat ein Spot On auftragen würde. Und bei Unverträglichkeiten kann ich es sofort abnehmen. Bei einem Spot On ist das etwas schwieriger.

Wie gehts den Hunden damit?

Das Halsband ist bei Inuki so eine Sache gewesen. Er trägt ja nur Zugstop Halsbänder. Und das aus gutem Grund. Dank seines 16,66 %igen Berner Sennen Anteils hat der Gute so einen Schwabbelhals der Jenseits von Gut und Böse ist. Schlussendlich wurde was nicht passt passend gemacht und mit dem optischen unschönen Ergebnis müssen wir halt leben. Skadi passt es wie angegossen. Beiden scheint das Halsband nicht stören oder in irgendeiner Art und Weise Unwohlsein zu begünstigen. Skadi schwimmt damit regelmäßig, an der Wirkung hat sich bisher in der Hinsicht auch nix verändert. Kein jucken, kein kratzen. Auch kein Haarausfall. Nach wie vor Bärenhunger. Bisher gibt es also nix zu meckern.

Wie geht es mir damit?

Sicherlich, es ist Gift. Aber was ist die Alternative? Wir haben Kokosflocken im Futter vor einigen Jahren probiert. Lavendelöl hat im letzten Jahr gut geholfen aber in diesem Jahr eher nicht. Vor kurzem probierten wir EM-Keramik. Erfolglos (aber hübsch isses trotzdem). Und da ich selber Allergisch gegen Flöhe bin muss es nun halt Chemie sein. Und ob ich normale Spot Ons nutze oder eben das Halsband. Mein Geldbeutel freut sich über letzteres mehr und es kann bei Unverträglichkeiten einfach abgenommen werden.

Fazit nach 10 Wochen

Das Halsband wirkt immer noch. Seitdem wir es angelegt haben, haben wir weder mit Zecken noch anderem Getier zu kämpfen gehabt. Und das obwohl Skadi echt oft damit in den Tümpel hüpft.

Inuki hat sich daran gewöhnt das sein Schwabbelhals nun “nicht mehr schwabbelt” sondern eher wie eine “Presswurst” wirkt und ich habe mit mit dem Anblick abgefunden. Bei Skadi verschwindet es einfach unters Halsband. Ärgerlich ist die Beschichtung des Halsbandes. Es hinterlässt meiner Meinung nach eine komische Farbe am normales Halsband. Aber gut. Wenns nur das ist. Wir werden das Halsband sicherlich im nächsten Jahr erneut kaufen und unsere beiden Hunde damit ausstatten. Für uns hat sich der Kauf gelohnt!

*Dies ist ein Weberlink

 

3 Kommentare

  1. Hallo Dani,
    wir nutzen Seresto seit etwa drei Jahren und hatten vorher immer durch das hohe Gras mit Zecken zu kämpfen, von der Hundewiese hatten wir sogar mehrfach Flöhe. Mit Seresto hatten wir jetzt noch einmal einen Floh, der sicher aber scheinbar äußerst unwohl fühlte und nur noch einmal gesehen wurde, aber keine Nachkommen.
    Und Zecken hatten wir… zwei oder drei Mal? Alle Male ganz zum Ende der Wirksamkeit oder nach viel Regen. Schwimmen und Regen hat zumindest bei einem Band schon merklich die Wirksamkeit verkürzt, da hatten wir nach sechs Monaten eben zwei Zecken.
    Ansonsten nur die eine nach etwa 10 Monaten Tragezeit.

    Und das jetzige Halsband, also das dritte, hatten wir auch seit Februar etwa und brauchen es jetzt bei uns zum Glück nicht mehr. Im Wald sind scheinbar alle Zecken schon im Winterschlaf ^.^

    Viele Grüße,
    Sandra & Blue

    • Hi Sandra und Blue,

      vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht. Ich hoffe wir können vielen Hundehaltern bei der Entscheidung für oder wieder Seresto helfen.

      Liebste Grüße
      Dani mit Inuki und Skadi

  2. Pingback: KW 11 - Schniefen, Husten und Schwitzen | Pfotenfreunde Inuki & Skadi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.