[Rezension] 101 Hundetricks von Kyra Sundance und Chalcy

Dieser Artikel enthält Affiliate Links

Skadi wird ja immer fixer im lernen. Während sie noch vor zwei Jahren panisch in ihren Kennel geflüchtet ist wenn ich den Clicker rausholte freut sie sich jetzt sogar etwas neues lernen zu dürfen. Versteht mich nicht falsch, Skadi hatte auch damals Lust zu lernen. Nur das Clickern und Free Shapen – also selber mitdenken, ausprobieren, aktiv werden – verunsicherte sie. Deprivationshund eben.

Und nun, mit viel Training, Geduld und Rückschritten, fängt sie an sich zu freuen wenn wir gemeinsam Clickern und Shapen. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie ich mich gefreut habe als das erste mal selbstständig auf die Idee kam beim Pfotentarget ihre Pfote zu benutzen …. ach ja. Es sind halt die kleinen Dinge, nicht wahr?!

Wie dem auch sei – Trickdog werden ist eine Sache, Trickdog sein eine ganz andere. Um nicht nur die Standard Tricks zu trainieren bedarf es ein wenig Kreativität. Aber Kreativität auf Abruf … nicht meins. Nun, es gibt zwar unzählige YouTube Videos mit Hunden die unglaubliches machen. Home Alone with Nana ist eines der Video die mich auch heute noch faszinieren. Aber ich persönlich muss was in den Händen halten, etwas greifbares. Und so wurde mein Warenkorb bei Amazon wiedermal befüllt. Nachdem ich schon das Trickbuch von Mary Ray gekauft hatte, habe ich mir dieses Buch zusätzlich bestellt.

“Dieses” Buch soll auf 208 Seiten ganze 101 verblüffende Hundetricks einfach erklärt enthalten. Darunter nicht nur einfache Sachen wie Pfötchen oder Rolle sondern auch anspruchsvollere Tricks.

Sicherlich – die meisten Tricks braucht man im Hundealltag nicht. Aber wir machen ja nicht Trickdogging für unseren Alltag sondern um den Alltag aufzupeppen. Denn schließlich ist der Weg das Ziel. Das gemeinsame beschäftigen, erlernen und Kommunizieren zwischen Hund und Mensch “tut” ungemein viel für die Beziehung selbiger. Davon abgesehen – wo braucht man Agility im Alltag?

In dem Buch 101 Hundetricks sind tatsächlich eine Menge Tricks erklärt. Nachgezählt habe ich jedoch nicht. Die Tricks sind unterteilt in Schwierigskeitsgrade. So können Anfänger und Fortgeschrittene sich schnell in diesem Buch zurecht finden und wissen wo sie gerade mit ihrem können stehen. Jeder Trick ist mit Bildern Schritt für Schritt erklärt. Die Autorin gibt auch Hilfestellung wenn es mal nicht auf Anhieb klappt und auch Vorschläge für Sicht- und Wortzeichen.

Trotzdem muss ich erwähnen das die Autorin nichts vom Trainingsgrundsatz “Hands off” hält. Viele Tricks werden mittels Locken und “Zurechtrücken” aufgebaut. Und einige Tricks sind tatsächlich sehr … ausgefallen. Muss man mögen. Es sind aber auch die Standard Tricks enthalten. Im Grunde also für jeden etwas.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.