Top Ten Thursday – 10 komische Angewohnheiten von Inuki und Skadi

Genau wie wir Menschen sind auch Hunde Gewohnheitstiere. Besonders wenn man selbst Mehrhundehalter ist, fällt einem direkt auf wie unterschiedlich doch jeder eigene Hund trotz gleicher Erziehung und gleichem Umfeld ist.

Manche Angewohnheiten sind lustig und süß aber auch manchmal ziemlich ekelig. Aber lest selbst:

  • Nach dem Essen müssen Inuki und Skadi sich immer einen Streichler abholen. Zum Streicheln wird meistens immer mit einem lauten Rülpser aufgefordert.
  • Skadi schläft immer unter Decke. Manchmal wird es ihr aber doch zu warm, dann wird sich kurz auf dem Laminat abgekühlt und anschließend wieder eingekuschelt – unter der Bettdecke.
  • Skadi wälzt sich gerne in tote Tiere oder deren Ausscheidungen (sofern sie von Möwen stammen). Dazu trippelt sie vor dem “Zeug” mehrmals auf einer Stelle hin und her bevor sie sich leidenschaftlich hinein wälzt. 07
  • Inuki frisst sein Trockenfutter grundsätzlich Abends nach dem letzten Gassi
  • Skadi frisst Bröckchen für Bröckchen von ihrem Trockenfutter. Sie nimmt einen aus dem Napf, läuft damit zum Schlafzimmer/Wohnzimmer/oder wo wir auch immer grad sind und frisst es dann dort. Anschließend tapert sie wieder zurück und holt sich das nächste Bröckchen.

  • Zusätzlich beginnt Skadi von ihrem Trockenfutter zu fressen wenn wir uns fürs Gassi fertig machen. Warum auch immer. Vielleicht denkt sie ja wir würden uns verlaufen?!
  • Inuki vergräbt sein Spielzeug liebend gerne in Schnee oder Laub oder Erde. Zur Not geht auch Moos. Ein lebender Vertikutierer.
  • Morgens muss ich mich ganz still und heimlich aus dem Bett schleichen – ansonsten werde ich von Skadi sehr penetrant mit feuchten Liebesbekundungen gewaschen.
  • Skadi tut so, als würde sie den Kater nicht mögen. In Wirklichkeit aber, mag sie ihn. Sie freut sich, wenn er nach Haus kommt, begrüßt ihn sogar. Und der Kater begrüßt sie. Schon merkwürdig die beiden.
  • Inuki räumt Mülleimer aus. Ja richtig. 5 Jahre lang hat er es nicht gemacht. Bis zum Tag X. Seit dem müssen wir den Mülleimer immer so hinstellen, dass er ihn mit seiner Schnauze nicht öffnen kann. Und dabei denkt man immer, wenn sie groß sind, hat man das gröbste geschafft 😀

Haben eure Hunde auch Angewohnheiten? Findet ihr sie eher lustig oder doch nervig?

3 Kommentare

  1. Ha ha, das mit dem Wälzen ist natürlich nicht so schön *würg* 😀 Und Rülpsen…naja, sind halt Tiere. Das kann Sammy auch super, oder auch pupsen, wenn er sich streckt auf seine 8 Meter 70 🙂

    Ansonsten Angwohnheiten hat er nicht viele, noch nicht, das kommt sicherlich noch. Was ganz wichtig ist, ist unser Morgenritual. Wenn ich aus dem Bad komme, dann muss er erstmal gestreichelt werden. Egal was ist und was war, das ist ein MUSS!

  2. Haha, ich liebe die Angewohnheiten unserer Vierbeiner! Chili hat auch so Sachen drauf, da wundere ich mich immer wieder. Sind nunmal echte Charaktertierchen. ^^ Chili braucht morgens zum Beispiel immer besonders viele Kuscheleinheiten, das ist unser Morgenritual. Da wird erstmal gekuschelt. Anders würde ich es mir aber auch gar nicht wünschen.
    Liebe Grüße, Kathy

  3. Wie herrlich ist das zu lesen. Natürlich sieht man die Angewohnheiten bei zwei Hunden, wenn sie sich so unterscheiden sehr deutlich. Wir haben hier auch so unsere Macken, aber wir merken es gar nicht mehr, wie schrullig wir wirklich sein.

    Viele vorweihnachtliche Grüße
    Sabine mit Socke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.