Wenn eine Rampe für die täglichen Spaziergänge nötig wird

Anfang des Jahres ist es mir aufgefallen. Inuki steht vor dem Kofferraum und schaut mich an. Schaut wieder in den Kofferraum. Ganz so, als hätte er vergessen was er tun soll. Aber das glaube ich nicht. Der große Hund weiß ganz genau dass wir in der Wald fahren wollen. Und in den Kofferraum hüpfen ist bisher eine Paradedisziplin von Inuki gewesen. Sobald der Deckel aufgeht, sitzt er drin. Ohne Aufforderung. Aber nicht heute. Und auch nicht gestern.

Er versucht es dann erst einmal mit den Vorderpfoten um anschließend die Hinterpfoten hinterher zu ziehen. Aber das klappt nicht so recht. Also wieder raus. Und mit Anlauf rein. Das funktionierte. Aber glücklich sind wir alle nicht. Wir werden älter. Und unsere Hunde auch.

Sicher, Inuki ist erst 5. Eigentlich noch kein Alter, an dem wie an Alterserscheinungen denken. Und bisher haben wir das nur an der Sache mit dem Kofferraum gemerkt (vielleicht ist aber auch der Kofferraum einfach zu höher als der alte?). Alles andere läuft ohne Probleme. Dennoch haben wir entschieden, Nahrungsergänzungspräparate zu füttern.

Grünlippmuschelkapseln* stinken nicht nur sehr unangenehm, sondern sollen auch bei Gelenkserkrankungen unheimlich unterstützend wirken. Zusätzlich dazu bekommt Inuki noch eine Tablette Glucosamin*. Ich bilde mir ein, dass den Hunden diese Tabletten gut tun.

Das Gesicht wirkt auch nicht mehr so wuchtig und irgendwie …verjüngt

Skadi, die PL hat, „hüpft“ seltener und bewegt sich viel ungehemmter und mit mehr Spaß. Inuki, naja, der läuft nicht mehr so schwerfällig. Aber der hat auch etwas abgenommen … Wie dem auch sei, wir füttern es weiter. Wenn nicht, wären die zwei Hunde sicherlich sehr traurig. Immerhin gibt es deswegen jeden Morgen ein Leberwurst Brot. 

Um Inuki und uns den Einstig ins Auto zu erleichtern, haben wir uns eine Rampe für Hunde angeschafft. Schließlich möchte ich nicht, dass er sich immer quält. Wir haben uns für dieses* Modell entschieden. Es ist einfach zu bedienen, dauert keine 2 Minuten und rutschfest.

Ich kann nicht sagen, ob der Preis hoch ist oder eher ein Schnapper für eine Rampe. Mir war wichtig, dass sie einfach aufzubauen und abwischbar gewesen ist. Den Grip erhält Inuki durch die besondere Beschichtung. Allerdings – etwas steiler und der Grip wäre nutzlos. Wird die Rampe nicht benutzt, liegt sie auf dem Rücksitz. Da wir selten Dinge auf dem Rücksitz lagern, passt das ganz gut.

Inuki nutzt die Rampe schon ganz selbstverständlich und wartet bis wir sie aufgebaut haben. Skadi findet die dagegen unheimlich und springt lieber. Leider. Aber daran werden wir auch weiter trainieren.

Füttert ihr auch Nahrungsergänzungsmittel oder nutzt eine Rampe? Und wenn ja, warum? Könnt ihr mir was empfehlen?

Werbelink

2 Kommentare

  1. Nahrungsergänzung gibt es bei uns für Damon immer mal in Kur-Form … da geben wir das, was Laika für Ihre Arthrose auch bekommen hat – aber bei Damon noch nicht als dauerhafte Unterstützung (wie bei Laika nehmen wir nach Rücksprache mit unseren Tierarzt hier die Kapseln von Penny mit Glucosamin 375 mg + Chondroitin 50mg).

    Was mich freut, ist euer Bericht über die Rampe, denn auch wenn wir sie noch nicht brauchen, es ist gut zu wissen, welche schon mal als brauchbar getestet wurde.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    • Helfen euch die Kapseln denn gut?! Reicht die Dosierung von denen ausm Penny?!
      Ja, die liebe Rampe 🙂 Wir sind immer noch glücklich mit ihr 🙂

      Liebste Grüße
      Dani mit Inuki und Skadi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.